Freitag, 9. Februar 2018

1000 Fragen (#4 und #5)



Wieder ist eine Woche um und es geht weiter mit den 1000 Fragen zu dir selbst. Ich habe noch einmal 40 davon (statt der vorgesehenen 20) beantwortet und müsste nun meinen Rückstand aufgeholt haben - ab nächster Woche gibt es dann immer 20 ;)

61. Glaubst du an ein Leben nach dem Tod?
Ja. Ich glaube, dass mein Leben auch nach meinem Tod weitergeht - bei Gott, an einem wunderbaren Ort, meinem wahren Zuhause. Und ich bin sehr dankbar für diese Zuversicht!

62. Auf wen bist du böse?
Immer mal wieder auf meinen Mann und/oder meine Kinder, aber das legt sich normalerweise ziemlich schnell wieder.

63. Fährst du häufig mit öffentlichen Verkehrsmitteln?
Wenn wir nicht gerade mit dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs sind, dann mit den Öffis, weil wir ja kein Auto haben. Die Kinder lieben das und ich mag es eigentlich auch, zumindest das Fahren mit S- und U-Bahn.

64. Was hat dir am meisten Kummer bereitet?
Das war wahrscheinlich die monatelange Still-Krise mit meiner Erstgeborenen. Das Stillen war von Anfang an schwierig und blieb es auch bis ich nach fünf Monaten mit der Beikost anfing. Erst dann entspannte sich die Situation und ich konnte meine Tochter Gott sei Dank noch fast bis zu ihrem ersten Geburtstag stillen, wie ich es mir gewünscht hatte. Aber bis zu diesem Zeitpunkt war es wirklich hart - sie schrie so viel an der Brust, verweigerte sie an manchen Tagen fast komplett und ich war so verunsichert, dass ich sie irgendwann nur noch zu Hause stillen konnte (was die Organisation des Alltags natürlich erschwerte). Ja, das hat mir (und meinem Baby natürlich auch) viel Kummer bereitet...

65. Bist du das geworden, was du früher werden wolltest?
Beruflich nicht - als kleines Mädchen wollte ich Krankenschwester werden... Wenn ich damals gewusst hätte, dass "Künstlerin" auch ein Beruf ist und dass ich einmal einen Blog haben würde, dann hätte ich mir das aber schon als Kind so für meine Zukunft gewünscht, glaube ich.
Ich habe mir aber früher durchaus vorgestellt, mal zu heiraten und Mama zu werden; was das angeht, also Ja. 

66. Zu welcher Musik tanzt du am liebsten?
Zu allem, was mich mitreißt, weil es lebendig und wild und voller Rhythmus ist. Ich mag zum Beispiel osteuropäische Tanzmusik richtig gern (so wie die hier); während meines Semesters in Budapest habe ich mich ein bisschen im ungarischen Volkstanz versucht - das macht super viel Spaß! Und ansonsten tanze ich zu Rend Collective, mit der ganzen Familie!

67. Welche Eigenschaft schätzt du an (d)einem Geliebten sehr?
Ich finde Humor unheimlich wichtig. Wenn wir miteinander lachen, verliebe ich mich immer wieder neu in meinen Mann. Außerdem schätze ich seine Klugheit, seine Meinung zu Politik und Gesellschaft und allen möglichen Themen, sein echtes Interesse an mir und allem, was mich bewegt, seine Fähigkeit, auf Menschen zuzugehen und sie einzubeziehen, seine Offenheit und seine Hilfsbereitschaft.

68. Was war deine größte Anschaffung?
Unsere bisher größte Anschaffung war unsere Küche. Sie ist toll!

69. Gibst du Menschen eine zweite Chance?
Ja. Und auch noch eine dritte. Behaupte ich...

70. Hast du viele Freunde?
Ich habe wunderbare Freundinnen, mit denen ich mich reich beschenkt und gesegnet fühle. Auf die Anzahl kommt es da nicht so an, finde ich (und doch - für mich sind es viele. Das war eine lange Zeit meines Lebens anders und darum sind alle diese Freunde umso wertvoller für mich).

71. Welches Wort bringt dich auf die Palme?
Aktuell fällt mir da keins ein. Eine Zeitlang war es aber definitiv "eigentlich", weil ich darüber meine Masterarbeit geschrieben habe und an diese Zeit echt nicht erinnert werden wollte.

72. Bist du schon jemals im Fernsehen gewesen?
Tatsächlich ja. Ich glaube sogar, zweimal, aber jedes Mal nur ganz kurz und sozusagen als Komparsin. Ist mir auch lieber so.

73. Wann warst du zuletzt nervös?
Am allermeisten sicher vor meiner OP im September. Aber seitdem auch schon wieder etliche Male, nur in abgeschwächter Form. Dazu braucht es bei mir nicht viel.

74. Was macht dein Zuhause zu deinem Zuhause?
Meine Familie natürlich. Damit es aber wirklich mein Zuhause ist (und nicht nur unseres), brauche ich auch noch einen kleinen Raum, einen Platz, der wirklich nur meiner ist, an den ich mich zurückziehen kann.

75. Wo informierst du dich über das Tagesgeschehen?
Hauptsächlich online. Ich finde Zeitung lesen zwar sehr sophisticated, aber leider hat sich das bei uns überhaupt nicht durchgesetzt. Über manche Dinge informiert mich mein Liebster, der da noch mehr auf Zack ist, und die Nachrichten im Radio verfolge ich auch mit einem halben Ohr.

76. Welches Märchen magst du am liebsten?
Aschenputtel. Sterntaler. Und das hässliche Entlein.

77. Was für eine Art Humor hast du?
Welche Arten von Humor gibt es denn so? ... Ich mag Wortspiele wirklich gern. Auf jeden Fall haben mein Mann und ich denselben Humor und das finde ich sehr wichtig (s.o.).
Und ich möchte gern immer mehr lernen, herzlich über mich selbst zu lachen und mich nicht mehr so furchtbar ernst zu nehmen.

78. Wie oft treibst du Sport?
Wenn Fahrrad fahren auch dazu zählt, etwa einmal pro Woche. *hust*hust*

79. Hinterlässt du einen bleibenden Eindruck?
Nein, ich glaube nicht.

80. Auf welche zwei Dinge kannst du nicht verzichten? 
Auf schreiben und malen.

81. Was würdest du tun, wenn du fünf Jahre im Gefängnis sitzen müsstest?
Ich würde die Zeit nutzen, um zu studieren (Theologie und Kunstgeschichte) und um ein Buch zu schreiben.

82. Was hat dich früher froh gemacht?
Lesen und schreiben lernen. Ich erinnere mich noch sehr gut daran, wie unfassbar toll ich das fand, wie gierig ich jeden neuen Buchstaben in mich aufnahm und wie glücklich es mich machte, mehr und mehr Wörter und Sätze und ganze Texte lesen zu können. Das war großartig - eine wunderbare neue Welt, die sich mir erschloss.

83. In welchem Outfit gefällst du dir sehr?
In dem blumigen Sommerkleid, das ich zu unserer Rosenhochzeit getragen habe.

84. Was liegt auf deinem Nachttisch?
Immer mehrere Bücher, dazu Kugelschreiber und Bleistifte (ich tendiere dazu, mir bedeutende Stellen in Büchern anzustreichen...), Taschentücher und Handcreme. Und mehrere kleine Streichholzschächtelchen mit Ehe-Frage-Sets von Team F.

85. Wie geduldig bist du?
Ich glaube, Geduld ist nicht gerade meine herausragendste Eigenschaft...

86. Wer ist dein gefallener Held?
Da fällt mir gerade niemand ein.

87. Gibt es Fotos auf deinem Mobiltelefon, mit denen du erpressbar wärst?
Nein.

88. Welcher deiner Freunde kennt dich am längsten?
Da ich zu keiner meiner Schulfreundinnen mehr Kontakt habe, sind das wohl die beiden Mädels, mit denen ich vor 12 bzw. 13 Jahren in Kenia war. Dichtgefolgt von SMD- bzw. Uni-Freundschaften, die seit über 11 Jahren bestehen. Danke euch, ihr Lieben!

89. Meditierst du gern?
Ich meditiere nie - wenn dann bete ich und suche Gott in der Stille. Aber das fällt mir ehrlich gesagt relativ schwer, das wirklich ruhig werden und die Stille aushalten. Noch so ein Übungsfeld.

90. Wie baust du dich nach einem schlechten Tag wieder auf?
Indem ich mir erlaube, das zu tun, worauf ich Lust habe. Und mit Essen, unglücklicherweise.

91. Wie heißt dein Lieblingsbuch?
Die Bibel. Unangefochten.

92. Mit wem kommunizierst du am häufigsten über WhatsApp?
Das wechselt, aber am meisten los ist insgesamt in unserer Familien-WhatsApp-Gruppe und in der Hauskreis-Gruppe.

93. Was sagst du häufiger: Ja oder Nein?
Ja. Zu meinen Kindern. Ständig. (Aber teilweise klingt das doch ziemlich genervt...)

94. Gibt es ein Gerücht über dich?
Wenn, dann hat es mich noch nicht erreicht.

95. Was würdest du tun, wenn du nicht mehr arbeiten müsstest?
Genau das, was ich jetzt auch schon tue: für die Kinder da sein, Beziehungen pflegen und mich kreativ austoben - nur ohne diesen gewissen "Druck", dass  ich damit auch erfolgreich sein muss.

96. Kannst du gut Auto fahren?
Absolut nicht. Auto-fahren ist mein persönlicher Horror.

97. Ist es dir wichtig, dass die anderen dich nett finden?
Ich möchte zumindest nicht, dass sie mich blöd finden... Aber ja, ich würde schon gern immer einen positiven, angenehmen Eindruck machen und von anderen gemocht werden.

98. Was hättest du in deinem Liebesleben gern anders gemacht?
Mein erster Freund ist heute mein Mann und ich finde das richtig gut so; ich habe nicht das Gefühl, da etwas verpasst zu haben. Was das angeht, bereue ich nichts.
Viel wichtiger ist für mich, wie wir als Paar unser Liebesleben heute gestalten, wie wir aktuell an unserer Beziehung arbeiten, wie wir uns zeigen, dass wir uns nach wie vor lieben. Da heißt es dran bleiben, sich investieren und niemals nachlassen!

99. Was unternimmst du am liebsten, wenn du abends ausgehst?
Ich gehe wirklich gern essen oder einen Cocktail trinken, mit meinem Mann oder mit einer Freundin. Leider kommt das nicht mehr allzu häufig vor... Wenn es mal etwas anderes sein soll, gehe ich gern ins Kino oder wahlweise auch ins Theater oder in eine Show. Da haben mein Liebster und ich schon ein paar sehr schöne Darbietungen gesehen, über die wir uns heute noch begeistert unterhalten.
So richtig tanzen war ich tatsächlich noch nie (!), das ist eigentlich etwas, das ich gern mal machen würde (anyone?)...

100. Hast du jemals gegen ein Gesetz verstoßen? 
Ja, ich bin schon mal schwarz gefahren... Aber insgesamt bemühe ich mich wirklich um absolute Integrität! ;)





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.

Alle Kommentare werden von mir moderiert, d.h. müssen von mir freigeschaltet werden.

Wenn Du die Kommentare zu diesem Beitrag durch Setzen des Häkchens abonnierst, informiert Dich Google jeweils durch eine Mail an die in Deinem Googleprofil hinterlegte Mail-Adresse.
Durch Entfernen des Hakens löscht Du Dein Abbonement und es wird Dir eine entsprechende Vollzugsnachricht angezeigt. Du hast aber auch die Möglichkeit Dich in der Mail, die Dich über einen neuen Kommentar informiert, über einen deutlichen Link wieder abzumelden.

Du kannst mich aber auch per Mail erreichen: gottnahegluecklich[at]gmx.de.

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert hast.