Freitag, 13. April 2018

1000 Fragen (#14)



261. Über welche Themen unterhältst du dich am liebsten?
Ehrlich gesagt, über meine Kinder... ist das schlimm? Ansonsten mag ich sehr gern Gespräche über einen Bibeltext oder generell den Austausch über Bücher, aber auch über Kunst oder Kreativtechniken - Dinge, für die ich mich interessiere und mit denen ich mich ein bisschen auskenne.

262. Kannst du leicht Fehler eingestehen?
Es kommt ein bisschen darauf an, welcher Person gegenüber. Bei manchen fällt mir das schwer, aber generell glaube ich, kann ich das schon.

263. Was möchtest du nie mehr tun?
Meine Kinder anschreien.

264. Wie ist dein Gemütszustand üblicherweise?
Schwankend... das ist meine Normalität.

265. Sagst du immer die Wahrheit?
Puh, ich bemühe mich darum. Aber immer wäre auf jeden Fall gelogen...

266. Was bedeutet Musik für dich?
Musik ist für mich das vielleicht beste Motivationsmittel und ein sehr guter Stimmungsaufheller. Ich höre Musik oft nebenbei, aber dabei entscheide ich oft bewusst, was ich hören möchte, welche Töne und Texte mir gerade gut tun. Es fällt mir schwer, bei guten Liedern, die ich kenne, nicht mitzusingen. Ich liebe es, zu singen. Das Singen ist für mich ein Ausdrucksmittel, fast so wie Schreiben oder Malen. Und auch wenn ich nicht unfassbar gut singe, hätte ich richtig gern eine Band ;-)

267. Hast du schon mal einen Weinkrampf vorgetäuscht?
Nein. Nicht nötig, ich bin sowieso nah am Wasser gebaut.

268. Arbeitest du gern im Team oder lieber allein?
Da kommt es wirklich sehr auf die Leute an... aber tendenziell eher allein.

269. Welchen Fehler verzeihst du dir immer noch nicht?
Es fällt mir generell schwer, mir etwas zu verzeihen. Das können ganz kleine Dinge sein. Teilweise sind das sogar "Fehler", für die ich eigentlich nichts kann, wie zum Beispiel den schwierigen Start in das Leben mit Kind.

270. Welche Verliebtheit, die du empfindest, verstehst du selbst nicht?
Aktuell bin ich in meinen Mann verliebt, und da gibt es nichts zu verstehen.

271. Denkst du intensiv genug über das Leben nach?
Ja, ich würde sagen, vielleicht sogar ein bisschen zu intensiv und zu viel. Wenn man überhaupt nicht nachdenkt, ist das sicherlich nicht gut, aber nur durch intensives Nachdenken wird das Leben nicht besser. Es geht eher darum, gewonnene Erkenntnisse umzusetzen und "intensiv zu handeln"...

272. Fühlst du dich manchen Leuten gegenüber unsicher?
Ja. Vielen eigentlich... 

273. Bist du autoritätsgläubig?
Immer weniger. Ich bin in einer Familie aufgewachsen, in der "Gehorsam" eine wichtige Rolle gespielt hat, und ich empfinde Autorität nach wie vor nicht als grundsätzlich negativ. Aber ich hinterfrage sogenannte "Autoritäten" heute mehr als noch vor 10 Jahren.

274. Bist du gern allein?
Ja.

275. Welche eigenen Interessen hast du durchgesetzt?
Hm, ich setze sicherlich immer wieder meine eigenen Interessen durch, aber konkret fällt mir zu der Frage nichts ein.

276. Welchen guten Zweck förderst du?
Für mich als aktuell nicht besonders gesellschaftlich engagierte Person eine schwierige Frage... ich versuche, Jugendliche in ihrem Glaubensleben zu begleiten und ihnen die Bibel lieb zu machen. Hier auf meinem Blog "fördere" ich Kreativität und Bücherliebe, wenn man das so sagen kann, und möchte damit Jesus groß machen.

277. Wie sieht dein Traumhaus aus?
Da habe ich keine sooo konkreten Vorstellungen, außer dass es alt und ein bisschen verwunschen ist und genug Zimmer hat für uns alle und für Gäste. Ich brauche natürlich ein Atelier, und einen richtig großen Esstisch fände ich schön. Und hell muss es sein, das ist ungeheuer wichtig.

278. Machst du leicht Versprechungen?
Nein. Wenn für mich absehbar ist, dass ich etwas nicht schaffen kann oder ich gar nicht vorhabe, etwas zu tun, dann halte ich mich vage.

279. Wie weit gehst du für Geld?
Mir sind wirklich andere Dinge wichtiger. Ich würde keinen Job annehmen, der mir überhaupt nicht zusagt, nur weil er richtig viel Geld bringt (solange wir nicht in einer akuten Notlage stecken). Und auch sonst wäre Geld allein für mich kein Argument für irgendwas, das man mir anbieten könnte.

280. Bist du häufig eigensinnig, auch wenn es zu deinem Nachteil ist?
Noch so eine Frage, zu der mir nichts einfällt, sorry...



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen