Freitag, 2. Februar 2018

1000 Fragen (#2 und #3)



Und weiter geht's mit den 1000 Fragen über dich selbst. Ich muss sagen, das macht mir Spaß!
Da ich ja ein bisschen hinterher bin, habe ich diesmal gleich 40 Fragen beantwortet.


21. Ist es dir wichtig, was andere von dir denken?
Ja. Das ist auch so ein Punkt, an dem die Hochsensibilität sehr zum Tragen kommt: Ständig denke ich darüber nach, was ich zu jemandem gesagt habe und wie diese Person das hätte auffassen können bzw. aufgefasst hat, oder ich überlege, wie jemand eine Äußerung wohl gemeint hat und was dahinter stecken könnte. Ich mache mir Sorgen, dass jemand mich für (X) halten könnte - und dass dieser Mensch damit womöglich Recht hat... Es ist mühsam. Und sinnlos. Und zeigt, dass mir die Meinung anderer über mich doch viel wichtiger ist, als ich mir glauben machen möchte.

22. Welche Tageszeit magst du am liebsten?
Ich mag am liebsten den (frühen) Morgen bzw. Vormittag und den späten Abend. Besonders im Sommer, dann sind das Licht und die Luft immer so schön...

23. Kannst du gut kochen?
Ganz passabel, würde ich sagen. Meinem Mann und den Kindern schmeckt's, das ist doch die Hauptsache.

24. Welche Jahreszeit entspricht deinem Typ am ehesten?
Das ist sicherlich der Herbst. Ich verbinde ihn mit einer gewissen Melancholie und Tiefgründigkeit, aber auch mit Gemütlichkeit, Häuslichkeit, kräftigem Essen und Handarbeiten - alles Dinge, die ich mag.

25. Wann hast du zuletzt einen Tag lang überhaupt nichts gemacht?
Das weiß ich nicht. Auch wenn es mir nicht schwer fällt, mal einen müßigen Tag jenseits der To-Do-Liste zu verbringen, mache ich doch fast immer irgendwas. Und ich war auch schon sehr lange nicht mehr so krank, dass ich den ganzen Tag im Bett hätte verbringen müssen, Gott sei Dank.

26. Warst du ein glückliches Kind?
Ja, im Großen und Ganzen. Mir wird immer wieder bewusst, wie behütet ich aufgewachsen bin! Sehr prägend für meine Kindheit waren meine drei Geschwister, mit denen ich sehr viel Zeit verbracht habe. Wir haben so viele gemeinsame Erinnerungen und stehen uns auch jetzt noch sehr nah. Auch der Glaube meiner Eltern und das Gemeindeumfeld waren entscheidend für mein ganzes Leben.
Meine Eltern haben natürlich nicht alles richtig gemacht, so wie wahrscheinlich alle Eltern, aber sie waren immer für mich da und sie haben uns das vorgelebt, was am wichtigsten ist: die Liebe zu Gott - neben vielen anderen guten Dingen, die sie uns mitgegeben haben. Dafür bin ich ihnen sehr dankbar.

27. Kaufst du oft Blumen?
Seit ein paar Jahren (eigentlich seitdem ich dich kenne, liebe Elly!) kaufe ich zumindest von Frühling bis Herbst ungfähr einmal in der Woche frische Blumen. Ich hab es leider nicht so mit Topfpflanzen... und es ist einfach schön, sich auf diese Weise Natur und Farbe und Frische in die Wohnung zu  holen.

28. Welchen Traum hast du?
Ich habe viele Träume, manche von ihnen sind temporär, andere begleiten mich schon sehr lange. Ein Traum ist tatsächlich, mich kreativ selbstständig zu machen und mit den Tätigkeiten, die ich am meisten liebe, mein Geld zu verdienen. Damit verbunden ist der Traum, kreative Techniken an andere weiterzugeben, zu unterrichten, und ein Café zu führen (eins mit ganz vielen Büchern zum ausleihen und wechselnden Ausstellungen und interessanten Veranstaltungen, vielleicht sogar mit angeschlossenem Gästehaus....).
Ich träume auch von einem großen Haus, in dem wir mit Freunden wohnen und das allen offen steht, die Gemeinschaft mit uns leben möchten... ein Haus mit Garten, am liebsten natürlich am Meer.
Und ich möchte gern mal mit der Transsibirischen Eisenbahn fahren. Vielleicht sogar allein. Das wäre ein großes Abenteuer!

29. In wie vielen Wohnungen hast du schon gewohnt?
In meiner Kindheit waren das drei Wohnungen, nach dem Abitur habe ich in sieben Wohnungen gelebt, in drei verschiedenen Ländern. Also insgesamt zehn Wohnungen in 31 Lebensjahren. Das ist doch recht viel, würde ich sagen!

30. Welches Laster hast du?
Ach, die Frage lautet doch eher: Wie viele... Völlerei, ganz sicher. Trägheit auch. Zorn, schuldig. Nur aus Schuhen mache ich mir wirklich nichts.

31. Welches Buch hast du zuletzt gelesen?
Ich lese immer mehrere Bücher parallel, aber zuletzt ausgelesen habe ich Sky of Red Poppies von Zohreh Ghahremani.

32. Warum hast du die Frisur, die du jetzt trägst?
Bei mir wechseln sich lange und kürzere Haare immer wieder ab - meine Haare wachsen wirklich schnell (und lassen sich aufgrund ihrer Fülle und Struktur nicht so leicht kämmen...), von daher habe ich kein Problem damit, sie auch mal etwas kürzer abschneiden zu lassen. Zuletzt hatte ich ziemlich lange Haare und deren intensiver Pflegebedarf ging mir doch ziemlich auf die Nerven. Also habe ich sie mir im November abschneiden lassen, gut 20cm, und bin sehr glücklich damit.

33. Bist du von deinem Mobiltelefon abhängig?
Ich befürchte, ja. Hauptsächlich, weil ich bis auf die meines Mannes keine einzige Telefonnummer auswenig kann! Aber was die Organisation meines Lebens oder die Beschaffung von Informationen angeht, bin ich doch sehr altmodisch und greife auf Taschenkalender und selbstgekritzelte Wegbeschreibungen zurück ;)

34. Wie viel Geld hast du auf deinem Bankkonto?
So genau weiß ich das meistens gar nicht, aber ich würde sagen: genug.

35. In welchen Laden gehst du gern?
Ich gehe eigentlich nicht gern shoppen, zumindest nicht Klamotten. Meine Lieblingsläden sind Buchläden (Dussmann ist natürlich ein Traum, aber ich mag auch den kleinen Buchladen bei uns um die Ecke sehr gern) und natürlich Künstlerbedarf, konkret boesner und Modulor.

36. Welches Getränk bestellst du in einer Kneipe?
Ein Glas Rosé- oder Weißwein. Und wenn es alkoholfrei sein soll, eine Saftschorle (ich mag am liebsten Rhabarber).

37. Weißt du normalerweise, wann es an der Zeit ist, zu gehen?
Ich glaube, ich tendiere dazu, früh zu gehen. Also zu lange bleibe ich zumindest nicht, würde ich behaupten.

38. Wenn du dich selbstständig machen würdest: mit welcher Tätigkeit?
Schreiben. Malen. Schönes erschaffen. Inspiration weitergeben.

39. Willst du immer gewinnen?
Ja, schon...

40. Gehst du in die Kirche?
In meiner Kindheit waren wir wirklich jeden Sonntag im Gottesdienst. Das streben wir als Familie auch grundsätzlich an, aber wir sind nicht ganz so streng dabei. Aber drei Sonntagvormittage im Monat sind wir schon in der Gemeinde anzutreffen, schätze ich.

41. Trennst du deinen Müll?
Nicht ganz so gut, wie man es wahrscheinlich sollte. Ich bin etwas lockerer damit geworden, als ich feststellen musste, dass ein großer Teil unserer Nachbarn anscheinend überhaupt keine Mülltrennung praktiziert. Ist natürlich eine schwache Ausrede, ich weiß.

42. Warst du gut in der Schule?
Meistens. In den ersten Jahren auf dem Gymnasium sanken meine Leistungen ziemlich ab, aber dann ging es bis zum Abitur kontinuierlich aufwärts und mit meinem Schnitt bin ich zufrieden.
Viel wichtiger finde ich eigentlich, dass ich in den meisten Jahren wirklich gern zur Schule gegangen bin, vor allem in der Grundschule und dann später in der Oberstufe. Dass Schule und Lernen etwas unheimlich wertvolles sind, ein Privileg, möchte ich auch an meine Kinder weitergeben.

43. Wie lange stehst du normalerweise unter der Dusche?
Immer ein bisschen länger als nötig...

44. Glaubst du, dass es außerirdisches Leben gibt?
Nein, eigentlich nicht. Zumindest nicht grüne Männchen auf dem Mars oder so. Aber ich glaube an die Existenz einer unsichtbaren Welt.

45. Um wie viel Uhr stehst du in der Regel auf?
Unter der Woche zwischen sechs und halb sieben. Am Wochenende etwa eine Stunde später.

46. Feierst du immer deinen Geburtstag?
Ich begehe meinen Geburtstag immer, aber ich feiere nicht unbedingt mit vielen Leuten. Meinen letzten Geburtstag habe ich mit meiner Familie, meiner Schwester und einer Freundin verbracht, und das war sehr schön so. Dieses Jahr habe ich wieder Lust auf eine richtige Feier (und ich hab auch schon eine Idee, dabei sind es noch ein paar Monate hin....).

47. Wie oft am Tag bist du auf Facebook?
Gar nicht, denn ich habe meinen Facebook-Account vor ein paar Jahren gelöscht.

48. Welchen Raum in deiner Wohnung magst du am liebsten?
Unser Arbeitszimmer (obwohl das immer wieder total zugemüllt wird...) - beziehungsweise die Ecke, in der mein Schreibtisch steht. Das ist mein Ort.
Und ich mag unseren Essbereich im Wohnzimmer sehr gern.

49. Wann hast du zuletzt einen Hund (oder ein anderes Tier) gestreichelt?
Das muss schon eine Weile her sein. Ehrlich gesagt, ich mag Tiere (genauso wie Schnee) lieber aus der Entfernung. Anschauen ja, näheren Kontakt lieber nein.

50. Was kannst du richtig gut?
Hm, ich denke von mir eigentlich eher, dass ich viele Dinge ganz gut kann aber nichts so richtig gut. Aber im Schreiben und Zeichnen bzw. Malen halte ich mich schon für gut.

51. Wen hast du das erste Mal geküsst?
Meinen Mann, vor fast vierzehn Jahren. Da war er ganz frisch mein Freund.

52. Welches Buch hat einen starken Eindruck bei dir hinterlassen?
Da fällt mir spontan Jeder stirbt für sich allein von Hans Fallada ein. Das hat mich sehr beeindruckt - die Geschichte an sich und auch der Ton des Erzählens. Eine absolute Leseempfehlung!

53. Wie sieht für dich das ideale Brautkleid aus?
So wie mein Brautkleid ;) Ich habe das damals in einer Brautzeitschrift entdeckt und im Laden als erstes anprobiert. Und dabei blieb es dann auch! Ich habe es nicht bereut.



54. Fürchtest du dich im Dunkeln?
Nicht grundsätzlich.

55. Welchen Schmuck trägst du täglich?
Meinen Ehering an der rechten Hand, an der linken Hand wechselnde Ringe, die ich von meinem Mann geschenkt bekommen habe, meine Armbanduhr und Ohrringe (seit ich Mama bin sind das meistens nur Ohrstecker).

56. Mögen Kinder dich?
Ja, ich denke schon.

57. Welche Filme schaust du lieber zu Hause auf dem Sofa als im Kino?
Wir gehen selten ins Kino, weil es so teuer geworden ist und wir es nicht so oft schaffen, Kindersitter zu organisieren. Aber dann schauen wir Filme, die auf der Großleinwand besser wirken (also Action- oder "Monumental"-Filme, oder welche mit besonderen Bildeffekten). Alle anderen gucken wir zu Hause auf meinem Laptop.

58. Wie mild bist du in deinem Urteil?
Nicht mild... leider. Ich glaube, ich bin sehr streng, vor allem mit mir selbst. Es ist mir wirklich ein Anliegen, barmherziger zu werden! (Und ich finde, es ist in den letzten Jahren auch schon etwas besser geworden.)

59. Schläfst du in der Regel gut?
Jein. Ich schlafe einerseits so tief, dass ich teilweise nicht mal vom Weinen der Kinder aufwache... gut, dass mein Liebster einen eher leichten Schlaf hat. Andererseits brauche ich oft eine Weile, um einzuschlafen und wache nachts recht häufig auf. Und ich schlafe wohl auch ein bisschen zu wenig.

60. Was ist deine neuste Entdeckung?
Vor kurzem habe ich Lew Tolstoi für mich entdeckt. Irgendwie hatte ich immer ein bisschen Ehrfurcht vor ihm als Autor, aber Anna Karenina lese ich mit Genuss und werde mich wohl doch noch an Krieg und Frieden heranwagen. Bald.
Und Frida Kahlo. Ich habe ihre Bilder bisher nicht sonderlich gemocht (oder verstanden?), aber seit ich ihr Tagebuch bzw. Art Journal gelesen habe, habe ich für sie eine kleine Schwäche entwickelt. Sie ist für mich eine tragische Person, die aber zugleich ihr Leiden und ihren Schmerz in Kunst umgewandelt hat, die allen Umständen zum Trotz nicht aufgehört hat zu malen - auf ihre ganz eigene Art. Das finde ich bewundernswert.
UND, das muss ich noch erwähnen: essie-Nagellack, auf Empfehlung meiner Schwester. Es lohnt sich wirklich, ein paar Euro mehr dafür auszugeben: Er trocknet schnell, ist super robust (auch nach drei Tagen sah er noch tadellos aus, ohne Kratzer), hält lang, glänzt dabei sehr schön und lässt sich dann auch noch ganz einfach entfernen. Ich bin ganz begeistert und werde von nun an wohl häufiger Nagellack tragen :)


Wenn ihr auch Lust habt, bei der Aktion mitzumachen, entweder ganz privat oder auf eurem Blog - Johanna veröffentlicht auf ihrem Blog immer schon die nächsten 20 Fragen. Hier findet ihr die Nummern 61-80, und hier Nummern 81-100!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen